Die Politik des iPad – Ein denkwürdiger Artikel

Das gesamte Internet und der rest der Medienwirklichkeit fragt sich gerade, ob man sich das iPad nun kaufen solle oder nicht. FAZ.net dagegen hat die neue Technologie und ihre Auswirkungen auf unser Medienverhalten mal aus einer eher anthropologischen Perspektive beleuchtet.

Der Autor zeichnet ein weitgehend dunkles Bild für Open Source, Creative Commons und sogar für aktive Beteiligung im Internet. Zitat:

Das technologische Äquivalent für „non-free“ sind geschlossene Systeme, wie sie jetzt von Apple angeboten werden. Apple kann den Markt nicht vergewaltigen. Aber es könnte sein, dass das Plebiszit des Marktes – wie schon beim iPhone – der neuen Aufmerksamkeitsökonomie und der inhärenten Ideologie des Geräts zum Triumph verhilft. Kann sein, dass die heutige Zwischengeneration dem Wandel widersteht. Aber schon die heutigen Kinder werden nicht mehr mit den Systemen aufwachsen, die nur deshalb vergleichsweise offen waren, weil ihre Entwicklungsgeschichte so chaotisch verlief.

Sehr lesenswerter Artikel. Nicht nur für Technologiepessimisten.

Apples Macht: Die Politik des iPad – Medien – Feuilleton – FAZ.NET.

Getaggt mit , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: